header_philosophie_2012.jpg

Offener Kamin

Der offene Kamin ist eine meistens handwerklich gemauerte Feuerstelle, welche direkt an den Schornstein angeschlossen ist. Sie dient vorrangig nicht zur Beheizung des Raumes.
Bevorzugt werden hier trockene Harthölzer wie Buche und Birke verheizt, da diese beim Abbrand, bedingt durch ihre dichte und nahezu harzfreie Zellstruktur, keine Funkenbildung hervorrufen. Für eine einwandfreie Funktion ist auf die exakte Abstimmung zwischen Feuerraumöffnung, Schornsteinquerschnitt und Höhe zu achten.

Eine offene Feuerstätte darf nur dann eingebaut werden, wenn 360m3 Verbrennungsluft bezogen auf einen m2 Feuerraumöffnung zur Verfügung stehen.

Anheizklappe Außenluft Brennholz Brennraum Füllmenge Glaskeramik-Scheibe Glut Gusseisen Heizkamin Heizleistung Heizwert Holz Holzpellets Hypokaustenofen Kachelofen Keramische Züge Kesselleistung Kesseltechnik Kombiofen Metallische Heizgaszüge Nachheizfläche Ofenkachel Ofensteuerung Offener Kamin Optimierter Abbrand Pellet Pufferspeicher Putzflächen Regenerative Energien Schamotte Schornstein Schornsteinzug Schwelbrand Speckstein Speicherkachelofen / Grundofen Speicherkamin Speichermasse Stahlblech Strahlungswärme Verbrennungsluft Wärmebedarf Wärmeübertragung Warmluft Warmluftkachelofen Wirkungsgrad Zündhilfen

Unser Prospekt

Unser Katalog